Turn- und Spielgemeinschaft Laurenburg / Obernhof



Fußball - Turnen - Wasserski


100 Jahre TuS Laurenburg/Obernhof

Bericht zum Festakt aus der RLZ:

Die Feiern zum 100-jährigen Bestehen der TuS Laurenburg/Obernhof war besonders für die Vertreter des Sports auf der Rheinland- und Kreisebene der Anlass, ihre verdienten Mitglieder zu ehren. Dabei hob der Präsident des Sportbundes Rheinland, Hermann Höfer, "die soziale Dimension des Sportes" hervor: Der Sportverein biete den Mitgliedern als Partner eine Heimat, in der sie Mitmenschlichkeit und Solidarität in hohem Maße erfahren könnten.
Zusammen mit dem Sportkreisvorsitzenden Eckart Ziegler zeichnete Höfer den früheren ersten Vorsitzenden und Fußballschiedsrichter Gerhard Maxeiner mit der Ehrennadel in Bronze aus. Die TuS selbst verlieh Maxeiner für sein langjähriges Engagement die "Goldene Ehrennadel" des Vereins. Karl-Heinz Rübsamen wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Mit der Ehrennadel des Fußballverbandes Rheinland in Bronze würdigte der Vorsitzende des Fußballkreises, Günter Weck, die sportlichen Verdienste von Wolfgang Sprenger. Desweiteren wurden Martha Maxeiner und Dieter Becker mit dem Ehrenbrief des Leichtathletikverbandes Rheinland geehrt.
Nach den vielen Glückwünschen und Ansprachen demonstrierte die Tanzgruppe der Gymnastik-Damen ihr können, mit einer Tanzeinlage. Höhepunkt des Abends war zweifels ohne die feierliche Fahnenweihe durch Pfarrer Eckhard Bahlmann, Direktor der Heime Scheuern. Bei Einbruch der Dunkelheit zeigten die Turner des Sportvereins noch eine Menschen-Pyramide. Den wirklich gelungenen Abend untermalte der Alleinunterhalter Friedhelm Bauer.
Auf der Lahn zeigte die Wasserski-Abteilung der TuS den Zuschauern Slaloms, Sprünge und Figuren.

Ein weiterer Höhepunkt des Jubiläums war die Verleihung der Sportplakette durch den Bundespräsidenten Johannes Rau in Saulheim.



Die Urkunde die am 19. Oktober mit der Plakette an die TuS überreicht wurde.





Brigitte Felser nimmt die Sportplakette stellvertretend durch den Innenminister Walter Zuber in Empfang. Rechts: Prof. Dr. Rüdiger Sterzenbach, Präsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz


Das Highlight des Festes war die Präsentation der restaurierten Gründungsfahne von 1908.

Vorderseite der historischen Fahne des alten Turnvereins Laurenburg. Heute heißt der Verein TuS Laurenburg/Obernhof. Rückseite der Fahne. Den Schaden, den der Zahn der Zeit in den vergangenen 92 Jahren angerichtet hat, kann man hier gut erkennen.


Kurze Daten zur Fahne:

Die 1908 angeschaffte historische Fahne des alten Turnvereins hat laut dem Mitteilungsblatt von damals ("Kreisblatt für den Unterlahnkreis"), 1000 Mark gekostet. Angefertigt wurde sie in einer Bonner Fahnenfabrik. Durch die teilweise unsachgemäße Lagerung und den Zahn der Zeit wurde die Fahne im letzten Jahrhundert schwer in Mitleidenschaft gezogen.
Durch Spenden und Vereinsmittel beschloß der Verein, die Fahne zum 100. Geburtstag durch eine Spezialfirma restaurieren zu lassen.

Kurzbericht über die Turn- und Spielgemeinschaft:

Als die 35 Gründungsmitglieder den Turnverein Laurenburg am 22. Juli 1900 ins Leben riefen, war die Körperertüchtigung durch das Turnen sein oberstes Ziel. In den letzten Jahren der Weimarer Republik, um 1930, als die Parteipolitik mehr und mehr das öffentliche Leben in Deutschland beherrschte, spaltete sich der Verein in zwei Lager: Die "Deutsche Turnerschaft" war "deutsch-national", später "nationalsozialistisch", ausgerichtet, während die "Freie Turnerschaft" von der Sozialdemokratie (SPD) unterstützt wurde.
1933 wurde die "Freie Turnerschaft" verboten. In dieser Zeit waren drei Mitglieder der "Freien Turnerschaft" Laurenburg wegen "Fortführung des Turnens" für kurze Zeit inhaftiert. Eine Wiederbelebung des Turnens und der Leichtathletik erfuhr der in "Sport- und Spielgemeinschaft Laurenburg" umbenannte Verein nach dem Zweiten Weltkrieg, etwa ab 1950.
Mit dem Fußball, der Frauen-Gymnastik und dem Wasserski-Sport kamen weitere Abteilungen hinzu. Im Jahre 1972 erhielt der heute 170 Mitglieder starke Verein seinen jetzigen Namen: Aufgrund der zahlreichen Anhängerinnen und Anhänger aus dem lahnabwärts gelegenen Nachbardorf heißt er seitdem "TuS Laurenburg/Obernhof".


Kontakt:

E-mail: TuS-Laurenburg-Obernhof@laurenburg.de